Subaru Forester 2,0i e-Boxer Sport Edition AWD
M. Partsch Ges.m.b.H. & Co. KG.
SUV, Neuwagen
Subaru Forester 2,0i e-Boxer Sport Edition AWD
grau, Benzin, 4 km
Leistung: 150 PS (110 KW)
A-2700 Wiener Neustadt
Händler
41.990 EUR
Subaru Outback 2,5i CVT AWD (SCHIEBEDACH / LEDER)
HINTERLEITNER GmbH
Kombi, Gebrauchtwagen
Subaru Outback 2,5i CVT AWD (SCHIEBEDACH / LEDER)
EZ: 7/2015, grau, Benzin, 121.000 km
Leistung: 167 PS (123 KW)
A-4407 Steyr
Händler
18.990 EUR
Subaru Impreza 2,0i e-Boxer Style Navi AWD Hybrid CVT
M. Partsch Ges.m.b.H. & Co. KG.
Limousine, Vorführwagen
Subaru Impreza 2,0i e-Boxer Style Navi AWD Hybrid CVT
EZ: 8/2020, weiss, Benzin, 600 km
Leistung: 150 PS (110 KW)
A-2700 Wiener Neustadt
Händler
29.990 EUR
Subaru Forester e-Boxer Hybrid Sport Edition
Aiginger Autohandels GesmbH
SUV, Neuwagen
Subaru Forester e-Boxer Hybrid Sport Edition
Grau, Hybrid, 10 km
Leistung: 150 PS (110 KW)
A-3363 Hausmening/Amstetten
Händler
42.600 EUR
Subaru Forester 2,0D X Classic *JEDES SERVICE*
Autohaus Ambros GmbH
SUV, Gebrauchtwagen
Subaru Forester 2,0D X Classic *JEDES SERVICE*
EZ: 3/2009, grün, Diesel, 193.519 km
Leistung: 147 PS (108 KW)
A-4320 Allerheiligen
Händler
6.490 EUR
Subaru Forester 2,0i e-Boxer Premium AWD
M. Partsch Ges.m.b.H. & Co. KG.
SUV, Vorführwagen
Subaru Forester 2,0i e-Boxer Premium AWD
EZ: 9/2020, weiss, Benzin, 2.000 km
Leistung: 150 PS (110 KW)
A-2700 Wiener Neustadt
Händler
39.980 EUR
Subaru Outback 2.5i CVT Selected Line
M. Partsch Ges.m.b.H. & Co. KG.
SUV, Vorführwagen
Subaru Outback 2.5i CVT Selected Line
EZ: 6/2020, grau, Benzin, 4.500 km
Leistung: 175 PS (129 KW)
A-2700 Wiener Neustadt
Händler
36.894 EUR
Subaru XV 2,0i e-Boxer CVT Style Navi Allrad
M. Partsch Ges.m.b.H. & Co. KG.
SUV, Vorführwagen
Subaru XV 2,0i e-Boxer CVT Style Navi Allrad
EZ: 6/2020, Cool Gray Khaki, Benzin, 1.000 km
Leistung: 150 PS (110 KW)
A-2700 Wiener Neustadt
Händler
31.490 EUR
Subaru ist eine japanische Automarke, die vor allem für Fahrzeuge mit hoher Zuverlässigkeit, Allradantrieb und Boxermotor bekannt ist. Im Vergleich zu anderen Herstellern werden zwar weitaus geringere Stückzahlen produziert, das aber hochprofitabel. Bei Umfragen zur Kundenzufriedenheit ist die Marke stets auf den vorderen Plätzen zu finden.

1953 entstand der Konzern Fuji Heavy Industries durch einen Zusammenschluss von fünf japanischen Firmen. Man entschloss sich gleichzeitig in die Automobilproduktion einzusteigen. Der für die Fahrzeuge gewählte Name Subaru steht in der japanischen Sprache einerseits für den Zusammenschluss oder die Vereinigung. Andererseits wird in Japan auch die Stern-Formation der Plejaden im Sternbild Stier mit seinen sechs hell leuchtenden Sternen als Subaru bezeichnet. Beide Bedeutungen überzeugten bei der Namensfindung und so wurde das Logo dem Vorbild der Sternengruppe nachempfunden.

Weitere Informationen zur Automarke Subaru

1958 brachte man mit dem Typ 360 das erste Fahrzeug auf den Markt. Allerdings damals noch mit Hinterradantrieb und Zweizylinder-Zweitaktmotor. 1966 folgte dann der erste 4-Zylinder-Boxermotor im Subaru 1000, allerdings immer noch mit zwei angetriebenen Rädern. Das erste Allradfahrzeug mit Boxermotor war der Leone. Er wurde 1972 im Auftrag einer Elektrizitätsgesellschaft entwickelt. Für den Einsatz im unzugänglichen und schneereichen japanischen Gebirge wurde ein besonders zuverlässiges Fahrzeug benötigt, welches auch an abgelegenste Orte gelangen konnte.

Ab 1973 begann der Export in die USA. Wichtige Absatzmärkte sind aber auch Australien und die Schweiz. In der Alpenrepublik ist man von Zuverlässigkeit und Geländegängigkeit so überzeugt, dass man diese Modelle allgemein bei Behörden einsetzt.

Technische Einzigartigkeit



Obwohl die Marktanteile von Subaru gering ausfallen, erst 2017 wurden pro Jahr über eine Million Autos verkauft, wird viel im eigenen Haus und nach eigenen Vorstellungen entwickelt. Besonderen Wert legt man dabei auf einen besonders tief liegenden und flachen Allradantrieb. Um besonders flach und damit tief bauen zu können wird auch ein Boxermotor statt des sonst üblichen Reihen- oder V-Motors verbaut. Auch der 2008 erstmals eingeführte Dieselmotor beruht auf dem Boxerprinzip. Entwicklung und Produktion des Diesels wurden im Jahr 2020 allerdings eingestellt. Außerhalb Europas ist die Marktnachfrage nach Dieselmotoren gering und auf dem europäischen Markt treiben immer strengere Abgasgrenzwerte die Kosten in die Höhe.

Der Unterschied des Boxermotors im Vergleich zum Reihen- oder V-Motor liegt in der Lage der Zylinder und den sich darin bewegenden Kolben. Während beim V-Motor die Zylinder in V-Form angeordnet sind, beim Reihenmotor entsprechend aufrecht in einer Reihe, liegen sie beim Boxermotor flach einander gegenüber. Bei jeder Zündung bewegen sich die Kolben aufeinander zu wie die Hände zweier Boxer. Daher der Name. Das ermöglicht einen besonders vibrationsarmen und ruhigen Motorlauf, weil sich die Schwungmassen der Bewegung ausgleichen. Ein weiterer Vorteil liegt in der flacheren Bauweise und damit im tief liegenden Schwerpunkt des Fahrzeugs.

Dieser tiefe Schwerpunkt ermöglicht besonders gute Fahreigenschaften. Gute Kurvenstabilität und agiles Handling sind aber nicht nur für den Einsatz im Motorsport von Vorteil, sondern tragen auch im täglichen Straßenverkehr zur erhöhten Sicherheit bei.

Subaru im Motorsport



Der Automobilsport ist gleichwohl ein wichtiges Herzstück bei Subaru. Seit 1970 ist man bereits im Motorsport aktiv. Erfolgreich teilgenommen hat man unter anderem bei der Rally-Weltmeisterschaft, der WRC, der japanischen Rennserie GT 300 oder den 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring. In der Formel 1 war man als Motorenlieferant aktiv und 2016 konnte man bei der Isle of Man TT den Rundenrekord brechen. Die Erfolge bei den Rallys machten die Fahrzeuge auch zu Helden auf der Leinwand oder in Computerspielen.

Heute heißbegehrte Sammlerstücke und Lieblinge der Tuning-Szene sind die für die Straße zugelassenen Rally-Versionen des Impreza.

Aktuelle Subaru Modellpalette



Die heutige Modellpalette bietet neben den sportlichen Impreza und BRZ auch SUV und Geländewagen wie Forester, Outback und XV. Einige werden mittlerweile auch unter dem Namen e-Boxer mit Hybrid-Antrieb angeboten. Moderne Assistenzsysteme und permanenter Allradantrieb tragen nicht nur auf schwierigem Terrain zu entspanntem Fahren bei. Auch in schnellen und kurvigen Passagen sorgen die hohe Spurstabilität und immenser Grip für außerordentliches Vertrauen.
Mobile Version | PC Version
Merkliste Merkliste
ALLGEMEIN
KAUFEN & VERKAUFEN